Tag 4: Goodbye Nürburgring!

Traurig starteten wir in den letzten Rock am Ring-Tag. Es sollte der allerletzte Festivaltag am Nürburgring werden, der es nochmal in sich hatte. Neben Headliner Metallica, dessen Setlist die Fans im Vorfeld selber abgestimmt hatten, wurde der letzte Tag mit Bands wie Avenged Sevenfold, Alter Bridge, Babyshambles, Milky Chance und In Extremo bestritten. An allen drei Bühnen gaben die Fans noch einmal alles, auch wenn man die vergangenen heißen Tage in den Knochen hatte.

Bei dem ohnehin schon heißen Wetter sorgten besonders In Extremo und Avenged Sevenfold mit ihrer Pyroshow für noch mehr Hitze. Traditionell endete Rock am Ring an der Alternastage. Hauptact Marteria mobilisierte noch einmal die letzten Kräfte der Fans. Mit Gaststars wie Casper und Toten Hosen-Frontmann Campino feierten die Massen das letzte Konzert am Ring.

Ich möchte noch eines sagen: da wo Marek Lieberberg ist, da ist Rock am Ring! Und da wo Rock am Ring ist, sind auch Die Toten Hosen. Zitat: Campino

Unsere ausführliche Review mit allen Fotos folgt in Kürze auf unserer Webseite: www.rockamring-blog.de

Wir bedanken uns bei so vielen Zusprüchen die wir in den letzten von euch persönlich am Ring oder auch via E-Mail erhalten haben.
Rock am Ring geht nächstes Jahr an anderer Stelle weiter. Wir werden dabei sein!

Rock on


Merch-Shop

Auftritt: Marek Lieberberg


Merch-Shop

Tag 3: Wir sind der Ring!

Bevor heute zum Finale wieder mit dem typischen Ringwetter zu rechnen sein wird, feierten gestern die Fans bei 30 Grad und guter Laune eine schweißtreibende Party am Ring. Neben Headliner Linkin Park, die wirklich keinen Hit ausließen, wurde u. a. zu Musik der Fantastischen Vier, Fall Out Boy oder Alligatoah getanzt. Wer noch genügend Kraft in den Beinen hatte machte sich nach dem Konzertmarathon an der Center auf zu Jan Delay und der Disko No. 1 die auf der Alternastage als Late Night Special auftraten. Auch sonst hatte die Alterna einiges zu bieten. So gaben sich z. B. Rob Zombie, Heaven Shall Burn und Opeth die Ehre.

Weiter verabschiedete sich Marek Lieberberg ganz persönlich auf der Centerstage von Rock am Ring am Nürburgring und den Ringrockern. Er versprach, dass es im nächsten Jahr an anderer Stelle definitiv weitergehen wird. Sein Bad in Menge wurde Lautstark von „Wir sind der Ring“-Rufe begleitet. Ein Moment den man so schnell wohl nicht wieder vergisst.

“Beton allein macht kein Festival. Stein allein macht keine Legende. Wir sind der Ring.” Zitat: Marek Lieberberg


Auch heute berichten wir wieder live mit Fotos von Ring.

Der Livestream startet auch heute wieder pünktlich um 18:00 Uhr.

Unsere große Review mit allen Fotos wird übrigens in der kommenden Woche veröffentlicht.


Merch-Shop

Beck’s Drive Thru

Die letzte Rock am Ring-Ausgabe am Nürburgring brint wieder einige Neuerungen. Eine davon ist der Beck’s Drive Thru am Campingplatzgelände Müllenbach, welche wir uns mal etwas genauer angesehen haben.

Beck's Drive Thru

Beck’s Drive Thru

Vor Ort können die Festivalbesucher mit ihrem Auto direkt in die Drive Thru-Anlage hineinfahren und sich mit gekühltem Beck’s Bier für das lange Festivalwochenende eindecken.

Die erste Station der Drive Thru-Anlage ist ein Informationsstand der Initiative „Geklärt, wer fährt“, welche auf den Konsum von alkoholischen Getränken und deren folgen im Straßenverkehr hinwies. Sicherheit geht eben vor und mit Alkohol im Blut setzt man sich eben nicht an´s Steuer. Das sollte jedem klar sein! Dafür sollte man schon im Voraus seine Heimfahrt planen und einen Fahrer bestimmen der, so schlimm es dann auch sein mag, die Finger von alkoholischen Getränken lassen muss. Neben einer Broschüre mit allen wichtigen Infos erhält der Fahrer hier ein kostenloses und alkoholfreies Beck’s Blue. Mehr zu der Initiative findet ihr im Netz unter www.geklaert-wer-faehrt.de

Beck's Drive Thru

Beck’s Drive Thru

Weiter geht es zur Bestellannahme. Hier können wir einzelne Dosen oder gleich eine ganze Palette des kühlen Bieres ordern. Nachdem erfolgreich abgeschlossenen Bestell- und Bezahlvorgang erhalten wir einen Flyer auf dem die Bestellung notiert wurde.

Mit dieser Bestellung fahren wir dann ein Stück weiter zu dritten und letzten Station wo unser Bier bereits auf uns wartet.

Gekühltes Bier direkt vor Ort kaufen – für uns eine tolle Idee. Besonders die Umsetzung in Form des Drive Thru-Schalters, den man wohl eher von den bekannten Fastfoodketten kennt, macht das Shoppen hier so einmalig.

Beck's Drive Thru

Beck’s Drive Thru

Auch der Preis kann sich sehen lassen. Für 1 Euro pro Dose ist das Bier im Vergleich zu dem Festivalpreisen auf dem Gelände relativ günstig. Für alle die am Festivalwochenende gekühltes Bier genießen möchten oder diejenigen die mit wenig Gepäck die Reise antreten ist der Beck’s Drive Thru eine willkommene Alternative die zudem durch die zentrale Lage von allen Plätzen gut erreichbar ist.

Auch beim Deichbrand Festival, welches in diesem Jahr vom 17. bis zum 20. Juli in Cuxhaven stattfindet wird Beck’s mit seinem Drive Thru vor Ort sein. Probiert es aus. Wir sind begeistert!


Merch-Shop

Tag 2: Sommer in der Eifel

Bei bestem Open Air-Wetter startete die Festivalgemeinde mit Acts wie Battlecross, Lonely The Brave und Rival Sons in einen konzertreichen Tag. Wie so oft bot der Ring auch heute wieder für jeden Geschmack etwas. Die Clubstage wurde gestern von den härteren Tönen dominiert. Neben bekannten Acts wie Mastodon, Architects, Suicide Silence oder Of Mice & Men konnten auch die japanischen Bands Coldrain und Crossfaith überzeugen. In der Nacht rockte die Menge dann noch heftig zu Clubstage-Headliner Anthrax.

Die Alterna brauchte etwas Zeit um warm zu werden. Der Frontmann von Lonely The Brave zeigte sich wenig erfreut über die noch so leeren Zuschauerbereiche am Mittag. The Brain Jonestown Massacre hatte zu Beginn ihrer Stagetime mit technischen Problemen zu kämpfen, was bei einem 20-minütigen Slot und einem strengen Zeitplan natürlich sehr bitter ist. Gute Stimmung kam dann erstmals bei The Fratellis auf. Bei Hits wie „Chelsea Dagger“ tobte die Menge. Weiter Acts waren hier Portugal. The Man, AWOLNATION und Gogol Bordello. Am Abend lieferten Editors und Queens Of The Stone Age ein echtes Feuerwerk ab – beste Musik zu bestem Wetter! Nine Inch Nails machten den Tag an der Alternastage zu einem perfekten Erlebnis. Mit einem tollen Sound und einer grandiosen Lichtshow gehörte der Auftritt zu einem unserer Highlights.

Die Center bot mit Rival Sons, John Newman, Jake Bugg, Rea Garvey eine sehr poplastige Alternative die jedoch auch zum feiern einlud. Für Kassabian war der gestriege Tag wohl ein ganz besonderer. Neben ihrem Gig am Ring veröfffentlichte die Band gestern auch ihr brandneues Album 48:13. Mando Diao brachten die Stimmung mit ihren bekannten Songs wie „Down In The Past“, „Dance With Somebody“ und „Gloria“ zum kochen. Kings Of Leon, die den Abend als Headliner beendeten, setzten da nochmal und feierten gemeinsam mit den Fans vor der Center eine riesige Party.
Um ca. 13:00 Uhr geht´s hier im LiveBlog mit neuen Livebildern von Tag 3 weiter. Auch heute wird unsere Gallery mehrmals upgedatet sobald neue Fotos verfügbar sind. Zudem wird es um 18:00 Uhr eine Pressekonferenz mit Marek und Andre Lieberberg geben, von der wir natürlich auch berichten.

Weiter starteten um 18:00 Uhr wieder unsere Livestreams. Dann u. a. mit den Fantatstischen Vier (weitere Acts werden in kürze bestätigt)

Rock on


Merch-Shop
Seite 12 von 14« Erste...1011121314